Wettermeldungen + Wetterentwicklung » Forecast - Sonntag - 04.07.2010

Forecast - Sonntag - 04.07.2010

04.07.2010 10:22
#1
avatar

sodale nun etwas verspätet, das Forecast. (der Schlaf hatte mich gegen 5 Uhr)


© Hans-Jürgen Pross - Forecast - Ausgegeben am 04.07.2010 um 10:20 Uhr - Gültig ab 11 Uhr bis 8 Uhr Früh Montag

Strichliert: Sehr geringe Unwettergefahr ab 15 %
LEVEL 1: Geringe Unwettergefahr ab 25%
LEVEL 2: Erhöhte Unwettergefahr ab 45 %
LEVEL 3: Hohe Unwettergefahr ab 65 %
LEVEL 4: Sehr Hohe Unwettergefahr ab 85%

Ausgehend einer Kaltfront über Westeuropa schiebt sich langsam aber sicher eine dazugehörige Gewitterzone (durch Starke Labilisierung vorderseitig der KF) über Österreich und erfasst bis am Abend den Großteil unseres Landes. Nur das äußerste südöstliche Flachland (vom Waldviertel über das östliche Flachland bis in die südliche Steiermark) bleibt vorerst im trockenen Randbereich eines Höhentiefs über Osteuropa und sollte von der kommenden Front vorläufig nicht beeinflusst werden. Der Tag startet vielerorts wieder sehr sonnig, sowie die Temperaturen steigen im Osten und Süden bis zum Nachmittag nochmals bis knapp 32 Grad weiter an. Weiter nördlich bzw. westlich von Österreich ist es zumeist schon durch geringe bis mässige Quellbewölkung getrübt (Temperaturen dort zwischen 23 und 28 Grad nochmals) und vor allem von Vorarlberg bis über die Alpennordseite gibt es auch bereits schon erste Schauer und Gewitter. In weiterer Folge werden am Nachmittag von Nordwesten (ausgehend vom Bergland in Südtirol, Osttirol Oberkärnten sowie bis ins salzburgerische Flachgau) nicht nur Regenschauer und Gewitter sondern auch heftige organisierte Gewitter (Sqalline, Multizellen, Mesozyklone, isolierte Superzellen) immer häufiger. Gegen späteren Nachmittag sollte es also im Großteil Österreichs zu zahlreichen Gewittern bzw. Unwettern kommen, diese auch bis weit in die Nacht andauern werden. ACHTUNG In den Gebieten diese sich im LEVEL 1 bzw LEVEL 2 Bereich befinden besteht die Hauptgefahr vorwiegend vor Wärmegewittern am Nachmittag mit lokalen Starkregen bzw. auch größeren Hagelereignissen (1-3cm) vor allem aber Achtung ist geboten im Bereich des salzburgerischen Flachgaus bis ins Mühlviertel wo sich zwischen 19 Uhr und 5 Uhr Früh Montag erhöte Windscherungsprofile aus den ECMWF, GFS Karten herauslesen lassen kann es in Verbindung mit sehr hohen CAPE werten (1800-2300 J/kg) + überlappenden Unwetterfaktoren zu besonders heftigen Unwettern mit lokalen Überschwemmungen durch Starkregen, großem Hagel (2-5cm) bzw. auch schweren Sturmböen (Downbursts, >120 km/h) kommen. (Isolierte Superzellen, Mesozyklone sind dieses mal doch recht wahrscheinlich) Generell gilt aber im gesamten LEVEL 2+ Bereich äußerste Vorsicht. Auch ein kurzlebiger Tornado ist in diesem Bereich nicht auszuschließen. In der 2. Nachhälfte sollte zumindest die Schweregewitteraktivität etwas nachlassen, sodass sich Starkregenkomplexe wohl bilden werden. Jedoch muss man immer wieder noch über Nacht dadurch mit lokalen Überschwemmungen sowie Murenabgängen im nordwestlichen Österreich rechnen. Der Montag gestaltet sich weiterhin verbreitet unbeständig. Immer wieder und beinahe überall sind Regenschauer und Gewitter möglich, diezum teil heftig ausfallen können. Erst gegen Montag Nachmittag sollte sich die Lage von Westen her wieder beruhigen. Aktive Warnungen erfolgen wie immer bei uns in der Warnungsabteilung.

Anmerkung: Im LEVEL 2+ Bereich könnte eventuell bei verschärften Faktoren noch ein LEVEL 3 Upgrade folgen!

Zitat
Hauptgefahr LEVEL 1 Einzelzellen Gewitter möglich (Starkregen, Hagel <1cm, Sturmböen)
Hauptgefahr LEVEL 2 Multizellen + organisierte Gewitter möglich (Starkregen, großer Hagel >2cm, Sturmböen)
Hauptgfahr LEVEL 2+ Organisierte Gewitter wahrscheinlich (Starkregen bzw. Überschwemmungs- & Murenabgangsgefahr, großer Hagel >3cm, schwere Sturmböen (Downbursts), Tornadochance


-


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!