21.06.2012 - [Plausibel] Downburst ? - Hartberg (nördliche Oststeiermark)

21.06.2012 - [Plausibel] Downburst ? - Hartberg (nördliche Oststeiermark)

25.06.2012 15:37
#1
avatar

Letzten Donnerstag (21.06.2012), gegen 21:30, gab es in der Stadt Hartberg und südlich davon (Safenau, Habersdorf, Schölbing) ein kräftiges / schweres Unwetter, welches einen Downburst, enorme Regenmengen in kurzer Zeit und Hagel verursachte. Daraus resultierend gab es enorme Schäden, die Bauern haben riesige Ausfälle zu verkraften. 10.000 Hektar landwirtschaftliche Fläche sind nach ersten Erhebungen unterschiedlich stark betroffen und das ergibt einen Gesamtschaden von 4,4 Millionen Euro für die Landwirtschaft!

Ich war nun die letzten 3 Tage unterwegs um möglichst alle Schäden ausfindig zu machen und mir einen genauen Überblick über die Schadensgebiete zu machen. Herausgekommen ist diese, wie ich finde, sehr ausführliche Analyse. Direkt in Hartberg, im Randbereich des Downbursts, wurden 76 km/h als Maximumböe gemessen. Die am stärksten betroffenen Gebiete sind Safenau, Habersdorf und Schölbing.

Medienbeiträge:


ORF-Reportage 22.06.2012


Kleine Zeitung Artikel - 22.06.2012


Freiwillige Feuerwehr Hartberg - 22.06.2012



Radardaten/Stationsdaten:


(Jedes zweite Radarbild zeigt durch Ausfall des Zirbitzkogel-Radars schwächere Niederschläge an als eigentlich vorhanden!)


Stationsdaten Hartberg (Randbereich des Downbursts) zum Zeitpunkt des Unwetters:



Analyse: (für große Ansicht auf Fotos klicken)


Legende:

A / grün punktiert -> überwiegend leichte bis mäßige Schäden (kleinere bis mittlere Äste abgebrochen, Felder zum Teil beschädigt)
B / grün und rot punktiert -> überwiegend große Schäden (größere Äste abgebrochen, umgestürzte und entwurzelte Bäume, große Schäden an Feldern)
C / rot punktiert -> massive Schäden (Felder komplett zerstört)

große rote Punkte -> starke Baumschäden
große braune Punkte -> mäßige Baumschäden



Übersicht: (für große Ansicht auf Bild klicken)



Detail-Anischt größte Schäden: (für große Ansicht auf Bild klicken)




Fotos - Bereich A: (überwiegend leichte bis mäßige Schäden)



Leichte Schäden an Bäumen und Sträuchern im Randbereich:






Hagelansammlungen ein paar Stunden nach dem Unwetter:






Maisfelder zum Teil flach:


Umgestürzter Hochsitz:




Abgerissene Äste + Detail:








Umgeknickter Baum südlich des Maximum-Bereiches (Hopfau):




Schwerste Baumschäden im A-Bereich, rote Punkte auf der Übersichts-Karte:
















Fotos - Bereich B: (überwiegend große Schäden)



Stark beschädigte Maisfelder:




Abgeknickt und abgerissen...






Größere Äste abgebrochen:






Entwurzelte und abgeknickte Bäume:






Detailaufnahmen:




Gesunder Baum einfach in der Mitte abgeknickt:








Abgeknickter Baum...


Große, entwurzelte Birke...















Fotos - Bereich C: (massive Schäden)







Komplette Zerstörung...


3 Tage (!!!) nach dem Unwetter noch überflutete Felder...






Alles kaputt...






Das war einmal ein Maisfeld...


100% Zerstörung!




Da es in diesem Bereich kaum Bäume gibt gibts hier auch keine Baumschäden, die Felder sprechen aber für sich...


 Antworten

 Beitrag melden
25.06.2012 17:43
#2
avatar

Update: 17:42 - Freigabe

So, meine erste Sturmschadensanalyse ist nun freigegeben. Genaue Einstufung + etwaige Verschiebung zu den bestätigten Fällen folgt dann noch.


 Antworten

 Beitrag melden
26.06.2012 14:03
avatar  Lukas
#3
avatar

Ich persönlich glaube, dass die Maisfelder durch den großen Hagel zerstört wurden. (Mais extrem zerfranzt)
Wobei auch der Downburst mitgewirkt haben könnte beim umknicken


 Antworten

 Beitrag melden
26.06.2012 14:25
avatar  Andi 47
#4
avatar

@Christoph: Super gemacht!!!!! Tolle Bilder! Genial Dokumentiert und Analysiert!!!! Danke für Deine Bemühungen und den Aufwand!!!!!


 Antworten

 Beitrag melden
26.06.2012 14:39
#5
avatar

Zitat von Lukas im Beitrag #3
Ich persönlich glaube, dass die Maisfelder durch den großen Hagel zerstört wurden. (Mais extrem zerfranzt)
Wobei auch der Downburst mitgewirkt haben könnte beim umknicken


Hagel hat sicherlich mitgespielt - die Felder die ich fotografiert habe sind aber durch den starken Downburst in diesem Zustand. Klar, hat der Hagel da auch mitgespielt, aber der Hagel knickt nicht alle Maispflanzen in der gleiche Höhe und in die gleiche Richtung ab. (siehe hier zB http://files.homepagemodules.de/b192007/...37p74997n62.jpg) Hier (http://files.homepagemodules.de/b192007/...37p74997n75.jpg) hast du das gleiche, mit dem Unterschied, das hier 1. der Hagel mehr mitgewirkt hat und 2. das Foto nach 3 Tagen entstanden ist (-> alles schon abgestorben). Wenn du aber genau schaust sind die auch alle auf der selben höhe abgeknickt und richtig abgeschlagen. Am Boden liegen die oberen Teile der Pflanzen, alle in die gleiche Richtung, völlig grau und abgestorben schon. Aber ich geb zu, grad bei diesem Foto is die Blickrichtung nicht optimal und täuscht ziemlich.

Ich war ja im Randbereich mitdrinnen. Zuerst hats, trocken ohne Wind, große Hagelkörner geschmissen, aber nicht viele. Dann gabs mit dem Downburst einen richtigen Hagelsturm -> die Schäden sind alle in Verbindung Hagel/Downburst entstanden. Als der Downburst vorbei war, war auch der Hagel vorbei. Von Hansi & Alex folgen dann noch Fotos ein paar Stunden nach dem Unwetter - inkl. Hagelansammlungen etc.


 Antworten

 Beitrag melden
29.06.2012 01:36
#6
avatar

Update: 29.06.2012 - 01:34 Uhr

Im Bereich A nun 7 Fotos von Hansi u. Alex hinzugefügt (noch ein Baumschaden + Hagelansammlungen), sowie die Übersichtskarte dementsprechend aktualisiert.


 Antworten

 Beitrag melden
29.06.2012 11:55
avatar  Rocky
#7
avatar

Eine erstklassige Schadensanalyse Christoph!


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!