29.07.2013 - Stormsplit (entfernte Superzelle) + heftige Gewitterzelle inkl. hoher Blitzaktivität & Sturmböen @ Jesolo (Italien)

04.09.2013 18:20
#1
avatar

Hey Leute.

Endlich finde ich mal zeit ein paar Berichte fertig zu machen! :) Hier ein kleiner Bericht vom Urlaub aus Italien: Am 29.07.2013 gings für mich ab in den Urlaub nach Italien (Jesolo). Etwas bedrückt war ich allerdings als wir an dem Montag um 2 uhr früh losgefahren sind da an dem Tag in Österreich gutes potentiall für Schwergewitter da war! Während der 6 stündigen fahrt nach Italien studierte ich aber auch die Lage in Italien und tatsächlich gab Estofex ein Level 3 für den Bereich über Jesolo.

Bereits um 15 uhr rauschte die erste Gewitterlinie über uns hinweg mit Starkregen und Sturmböen. War aber nicht unbedingt was warnwürdiges wie man bei uns sagen würde. Doch gegen 18 Uhr braute sich von Westen her ein gewaltiges Sturmsystem zusammen! Also beschlossen wir vom Hotel aus sofort zum Strand zu gehen und die Lage zu checken. Und da war sie! Vermutlich eine Superzelle + tiefhängender Wallcloud draußen am Meer, die wie es schien genau auf uns uns zu kam! Dann ging es schlag auf schlag. Es folgte ein Stormsplit & der Nordteil (ausgehend der wahrscheinlichen SZ übern Meer) zog eigenständig als heftige Gewitterzelle an uns vorbei und brachte Starkregen, heftige Windböen sowie eine unglaubliche Blitzaktivität! Und wie meistens nach einem Tag am Strand Handy Akku leer! Darum nur ein paar Bilder die ich in der dämmerung noch knipsen konnte!

Hier die Bilder:


Präfrontal schossen immer wieder explosionsartig Zellen in die Höhe, wie zb. westlich von uns, wobei sich ganz im Südwesten vom Radarbild die Superzelle übern Meer bildete.






Hier nochmal ein Foto der vermutlichen Superzelle übern Meer im Südwesten.








Und kurz danach sah man auch schon Absenkungen. An der Nord- & Südflanke des Systems. Ob es für eine Meso gereicht hat ist schwer zu sagen, wenn dann beim südlichen Teil. (deswegen auch wahrscheinliche SZ)




Am Radarbild sahs mittlerweile so aus. (leider wohl eine Schwächephase zu diesem Zeitpunkt)




Kurze Zeit später Übergang ins Whales Mouth (was immer auf hohe Windgeschwindigkeiten hindeutet) bei der kräftigen Zelle im Norden die dann genau über uns drüber ging. Nach dem Bild war schluss mit dem Akku. Gerade wo es dann richtig spannend wurde & die Strukturen einfach nur beeindruckend waren. Aber ja im Urlaub rechnet man ja nicht unbedingt mit sowas! ;) Übrigens gingen aus diesem System vermutlich mehrere Tornados über Oberitalien nieder und richteten schwere schäden an!


Die weiteren Radarbilder zeigen außerdem, dass speziell der Südkern übern Meer bzw. knapp vor der Küste relativ lange gelebt & sich in weiterer Folge auch wieder massiv verstärkt hat.


Dies deutet ebenso auf eine vorhandene Mesozyklone hin, womit man durchaus davon ausgehen kann dass über längere Zeit auch eine für uns leider verdeckte Wallcloud vorhanden gewesen sein muss.













Hier noch ein Video von der hohen Blitzaktivität:



Ich hoffe der kleine Bericht gefällt euch!

Lg Lukas


 Antworten

 Beitrag melden
04.09.2013 18:24
#2
avatar

Toller Bericht und schöne Fotos


 Antworten

 Beitrag melden
04.09.2013 20:05
#3
avatar

Hey, danke für deinen Bericht & Dokumentation Lukas!

Hab mir jedoch erlaubt ein paar fachliche Details zu ändern, also bitte nochmal am besten ganz durchlesen deinen eigenen Bericht!

Mit den 10 Tornados das stimmt nicht ganz, bisher ist ein Tornado bestätigt wobei es noch 3 weitere Verdachtsfälle gibt. (zumindest lt. ESWD)


Zum Thema Superzelle: Die befand sich mit Sicherheit (wenn es eine gab, wobei es auch lt. Radarbildern schon danach ausschaut) südwestlich von euch übern Meer. Die Nordflanke koppelte sich ja recht schnell dann ab (was dort unten anscheinend oft passiert) & wurde eine eigenständige Zelle die dann Starkregen, Blitze & Sturm bei euch verursachte. Meine Frage habt ihr am südwestlichen Teil eine Wallcloud erkennen können ?


Hier schaut es nicht danach aus, wobei das auch täuschen kann. (da Handyqualität, aber du besser als nix ^^)

Danke, Danke & freue mich schon auf mehr!


 Antworten

 Beitrag melden
04.09.2013 22:47
#4
avatar

Erstmal danke fürs überarbeiten und für die Radarbilder!! :)

Nein ganz am südlichen Ende war keine eindeutige wallcloud zu erkennen!
Zwar war die wolkenbasis dort leicht abgesenkt man konnte aber auch nicht mehr erkennen!

Die vermutliche wallcloud auf der rechten seite hatte echt eine sehr gute dynamik.
Die war zum schluss ja fast schon über uns.
Wir hatten auch sicher eine dreiviertelstunde sicht drauf bis der Regen schluss machte mit der sicht.

Leider kann ich dir davon keine Bilder liefern!
Ab jetzt muss meine cam immer mit!! :)


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!