#1 16.07.-29.07.2012 - Synoptische Wetterentwicklung - Österreich von Hans-Juergen 16.07.2012 18:34

avatar

Es ist bereits Sommer-Halbzeit! Bisher mussten wir uns mit einem sehr unbeständigen bzw. leider auch sehr unwetterreichen Sommer abfinden. Seit Juli Beginn bis heute wurde zwischen West- & Nordwestösterreich an so manchen Wetterstationen bereits das doppelte der üblichen Juli Regenmenge registriert. (man bedenke dass wir noch gut 2 Wochen Juli haben) Erstaunlich ist aber dass trotz der hohen Regensummen die Temperaturen bisher dennoch leicht überdurchschnittlich (zumeist zwischen 0,5 & 1 Grad) waren. Nach Südosten war es dagegen viel trockener & wärmer, daraus resultiert sich vorerst auch eine 3-5 Grad positive Temperaturabweichung vom langjährigen Mittel. Auch diese Woche geht der unbeständige Sommer 2012 in eine Fortsetzung. Nachdem sich der heutige Montag (16.07.) bereits eher kühl mit 16 bis 22 Grad gestaltet hat, bringt uns der morgige Dienstag (17.07.) ebenso kaum mehr als 17 bis 24 Grad. (höchstens im äußersten Südosten eventuell auch 26 Grad) Zudem ist es windig & wechselhaft mit einzelnen Regenschauern. Übermorgen am Mittwoch (18.07.) wird es dann überall etwas wärmer & zumeist werden 21 bis 30 Grad erreicht. Dazu scheint auch verbreitet die Sonne womit es Badewetter geben sollte. Der darauffolgende Donnerstag (19.07) bringt uns dann kurzfristig sogar wieder einen Hitzetag, denn stellenweise dürften mit viel Sonne wieder 33 oder sogar 34 Grad erreicht werden. Nur nach Westen dürften schon gegen Donnerstag Nachmittag & Abend erste Gewitter eintreffen. Ab Freitag (20.07.) ist mit einer Kaltfront wieder überall mit Gewittern zu rechnen, womit es auch rasch von West nach Ost abkühlen wird. (am längsten sommerlich warm bleibt es nach Südosten) Das Wochenende (21.07.-22.07.) gestaltet sich dann weiter eher kühl & unbeständig mit Regenschauern bei Höchstwerten zwischen 14 & 24 Grad. Zwischendurch kann sich aber auch immer wieder die Sonne zeigen. (am ehesten nach Südosten) Mit der neuen Woche am 23.07.2012 beginnen in Mitteleuropa die Hundstage. Als Hundstage werden umgangssprachlich in Europa die heissen Tage im Sommer, in der Zeit vom 23. Juli bis zum 23. August, bezeichnet. Der Begriff Hundstage steht in Verbindung des heliakischen Aufgangs des Hundssternes Sirius. Doch halten die Hundstage was sie versprechen? Tatsächlich zeigt sich ab dem 23. Juli eine leichte Wetterumstellung. Der Tiefdruckwirbel über den Britischen Inseln schwächt sich etwas ab und zieht sich etwas nach Norden zurück. Dadurch kann sich das Azorenhoch bis nach Mitteleuropa ausbreiten und wird zunehmend unser Wetter beeinflussen. Somit dürfte sich aus derzeitiger Sicht die letzte Juliwoche unter Hochdruckeinfluss vorwiegend hochsommerlich warm, trocken und sonnig präsentieren. Niederschlagssignale sind zurzeit kaum ersichtlich.


Quelle: NAOO


Quelle: NAOO

Mit diesen Aussichten wünsche ich spät aber doch einen schönen Wochenstart!

ANMERKUNG: Diese Vorhersage wird bei abweichender aktueller Entwicklung nicht berichtigt.