ENTWARNUNG - VORARLBERG - TIROL - OSTTIROL - SALZBURG

ENTWARNUNG - VORARLBERG - TIROL - OSTTIROL - SALZBURG

21.12.2009 17:16
avatar  Salvi
#1
avatar

Entwarnung: 13:30

Derzeit gibt es keine warnrelevanten Sturmböen mehr daher kann man mal entwarnen. Vorraussichtlich dürfte es aber gegen Abend wieder warnwürdige Ereignisse geben. Wir bleiben dran.

---

Update: 10:40

Nach Spitzenwerten wie 176 km/h am Patscherkofel und 108 km/h in Brand (zugleich Stationsrekorde seit 2002) beschränkt sich der Föhn nun hauptsächlich mehr Richtung Osttirol und Salzburg. Bitte um Vorsicht weiterhin kann es sehr stürmische Böen geben.

---

Update: 00:05

Aktuelle kräftiger Föhnsturm von Bludenz bis etwa Innsbruck. Die Windspizten betragen bereits verbreitet zwischen 90 und 110 km/h sowie nun gerade in Brand mit 108 km/h (Vorarlberg) Lokal also auch in flachen Regionen in den nächsten Stunden über 100/kmh weiterhin zu erwarten. Bitte um Vorsicht im Freiem.

---

Update: 22:05

Besondere Vorsicht nun im gesamten Bundesland Vorarlberg. Zwischen Brand und Bludenz wurden nun Windspitzen zwischen 80 und 95 km/h gemessen. Außerdem werden hier die Straßen zusehends rutschiger und schneematschiger nachdem die Temperaturen weiterhin am ansteigen sind.

---

Update: 17:40

Aktuelle Windspitze: Patscherkofel mit 140 km/h (Quelle: http://www.austrowetter.at)

Vereinzelt muss man nun sagen (nach dem aktuellem Wert am Patscherkofel) könnte der Föhn demnächst auch mit über 140 km/h ja vielleicht sogar bis 160 km/h (Gebirgslagen) durchgreifen. Bitte um Vorsicht, auch in den Tälern sind Orkanböen wie gesagt möglich.

Update folgt.

---

In den nächsten Stunden kommt es in Vorarlberg, Tirol, Osttirol und Salzburg zu Windspitzen zwischen 80 - 100km/h. In den höheren Gebieten werden Föhnspitzenwerte zwischen 110 und 140km/h erreicht.

Aktuelle Windspitze: Patscherkofel mit 126 km/h (Quelle: http://www.austrowetter.at)

Zu beachten ist auch, dass durch den raschen Temperaturanstieg und den noch kalten Boden in denn genannten Gebieten es auch vielerorts zu Glatteisbildung kommen kann. Dies dürfte zu erheblichen Problemen im Straßenverkehr führen, von daher sollte das Fahrtempo umbedingt der Witterung angepasst werden!


Ein Update der Warnung folgt voraussichtlich morgen mit einigen Erweiterungen, bitte die Warnung also unbedingt im Auge zu behalten!
-


 Antworten

 Beitrag melden
21.12.2009 17:26
avatar  Salvi
#2
avatar

Update 17:27


 Antworten

 Beitrag melden
21.12.2009 17:45
#3
avatar

Update: 17:40


 Antworten

 Beitrag melden
21.12.2009 22:05
#4
avatar

Update: 22:05


 Antworten

 Beitrag melden
22.12.2009 00:09
#5
avatar

Update: 00:05


 Antworten

 Beitrag melden
22.12.2009 10:42
#6
avatar

Update: 10:40


 Antworten

 Beitrag melden
22.12.2009 13:29
#7
avatar

Entwarnung 13:30


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!