15.01.-28.01.2013 - Synoptische Wetterentwicklung - Österreich

14.01.2013 19:30
#1
avatar

Nach einer außergewöhnlich milden & trüben 1. Jännerhälfte (Details unter: http://at.wetter.tv/de/wetterblog/2013/0...nuarhaelfte-994), meldet sich nun nach einer langen Durststrecke endgültig der Winter zu Wort. (ein starker, polarer Trogvorstoß bis nach Nordafrika blockiert die Westdrift bzw. einen atlantisch, milden Einfluss) Bereits heute Montag, fiel besonders entlang der Alpensüdseite mit einer Mittelmeerokklusion & negativen Temperaturen einiges an Neuschnee. Aber auch sonst haben sich in ganz Österreich sehr winterliche Verhältnisse eingestellt. Die weiteren Details: Mit eingeflossener Polarluft bleibt es auch in den nächsten Tagen sehr kalt, wobei der morgige Dienstag (15.01.) vorübergehend ruhiger & großteils trocken verläuft. Neben wechselnder Bewölkung mit sonnigen Abschnitten kann es aber bei Tageshöchstwerten zwischen - 3 & maximal + 4 Grad besonders nach Südwesten auch immer wieder zu Schneeschauern kommen. (ergiebige Schneefälle sind vorerst aber nicht mehr zu erwarten & dort wo die Sonne hervor kommt kann es leichtes Tauwetter geben) Bereits am Mittwoch (16.01) kündigt sich aber mit einem Tief über Adria in weiten Teilen Österreichs wieder nennenswerter Neuschnee an. Anfangs ist es zwar oft noch trocken & gebietsweise sogar sonnig, doch bis zum Nachmittag breiten sich dann von Norditalien bzw. Slowenien recht kräftige Schneefälle auf Südösterreich aus & spätestens in der Nacht auf Donnerstag beginnt es auch im restlichen Österreich mäßig bis stark zu schneien. Vor allem zwischen Kärnten, der Steiermark, dem Burgenland sowie generell im Nordosten sind durchaus wieder um 20 cm Neuschnee möglich. (gebietsweise noch mehr) @Winterfans: Die derzeitigen Neuschneeangaben sind noch mit Vorsicht zu genießen, da es bei Mittelmeerokklusionen oft bis zum Schluß größere Schwankungen in der Berechnung gibt. Die Temperaturen pendeln meist zwischen - 3 & + 1 Grad. Auch am Donnerstag (17.01) gibt es vermutlich weiterhin häufig Schneefall, wobei sich der Schwerpunkt nach Ober- & Niederösterreich sowie ins Nordburgenland verlagert. Bis zum Nachmittag kann es dann vor allem zwischen Osttirol & dem Südburgenland bei Werten zwischen - 5 & + 1 Grad auch zu Auflockerungen kommen. Bis zum Freitag (18.01) wird es mit Höchswerten zwischen - 9 & - 1 Grad noch eine Spur kälter & vor allem in Stauzonen zwischen dem Flachgau & Nordburgenland kann es gelegentlich etwas schneien. Sonst bleibt es meist trocken & sonnig. Das kommende Wochenende bringt uns vorerst weiterhin sehr winterliche Bedingungen, wobei sich aus derzeitiger Sicht langsam dann wieder ein Wetterumschwung ankündigt. Letzte Schneefälle (meist bereits unergiebig) klingen am Samstag (19.01) meist noch ab, (lediglich in typischen Stauzonen der Alpennordseite kann es noch ein bisschen schneien) doch mit Werten zwischen - 10 & - 1 Grad bleibt es noch überall eisig kalt. (nur nach Westen kann es bereits milder werden) Der Sonntag (20.01.) startet zu Beginn überall unverändert winterlich mit letzten Schneeflocken im Nordstau, doch bis zum Nachmittag dürfte die Höhenströmung mit einer kräftigen Warmfront wieder auf West umschlagen tendenziell mildere Luft einsickern. Das genaue Timing des Wetterumschwungs ist zwar noch etwas unsicher, doch sollte sich alles wie aktuell berechnet entwickeln könnte es dann im Durchzug der Warmfront wieder Regen bis auf etwa 1200m hinauf geben. Höchstwerte: zwischen - 4 Grad im kalten Nordosten & + 6 Grad nach Westen. Danach wird natürlich alles immer unsicherer, doch grundsätzlich dürfte sich die mildere Atlantikluft auf ganz Österreich bis zum nächsten Montag (21.01.) ausbreiten & fast überall wieder für positive Tageshöchstwerte sorgen. Anmerkung: Es gibt derzeit auch noch Varianten für eine Verlängerung der tiefwinterlichen Phase, wobei diese deutlich in der Minderzahl sind. Der folgende Dienstag (22.01) bringt mit eher durchschnittlichen Jänner Temperaturen zwischen + 1 & + 7 Grad meist freundliches Wetter. Ab Mittwoch (23.01) könnte es mit mehreren Höhentrogen wieder auf kälteres Wetter umschlagen (eventuell auch wieder mit Schnee bis in die Niederungen), doch bereits Richtung übernächstes Wochenende sieht es erneut nach verhältnismäßig mildem Westwetter aus. Fazit: In den nächsten 5-6 Tagen bleibt es mal fix beim Winterwetter mit Schneefall, danach eher wieder durchschnittlich bzw. leicht überdurchschnittlich mild für Ende Jänner.


Quelle: Wetterzentrale.de


Quelle: NAOO


Quelle: NAOO

Mit diesen Aussichten wünsche ich allen noch eine schöne Woche!

ANMERKUNG: Diese Vorhersage wird bei abweichender aktueller Entwicklung nicht berichtigt.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!