15.08.2011 - [Plausibel] Tornado F0 - T0> - Raum Jennersdorf (Burgenland)

  • Seite 2 von 3
16.08.2011 20:07 (zuletzt bearbeitet: 23.05.2013 21:16)
#16 RE: 15.08.2011 - [Plausibel] Tornado F0 - T0> - Raum Jennersdorf (Burgenland)
avatar

Sehr toll! Die Zelle gestern hatte es insich was Rotation betrifft.


 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2011 20:10 (zuletzt bearbeitet: 23.05.2013 21:17)
#17 RE: 15.08.2011 - [Plausibel] Tornado F0 - T0> - Raum Jennersdorf (Burgenland)
avatar

Gratuliere!!!! Wieder mal ein Stricherl für den Herrn Obmann :-)
Kann sein das du das magisch anziehst?


 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2011 20:11 (zuletzt bearbeitet: 23.05.2013 21:17)
#18 RE: 15.08.2011 - [Plausibel] Tornado F0 - T0> - Raum Jennersdorf (Burgenland)
Ch

Super Bilder.


 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2011 20:14 (zuletzt bearbeitet: 23.05.2013 21:17)
#19 RE: 15.08.2011 - [Plausibel] Tornado F0 - T0> - Raum Jennersdorf (Burgenland)
avatar

@all Danke :)

@sturmjunkie: hehe, ne aber instinktiv handle ich anscheinend richtig im Chasing :D


 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2011 20:59 (zuletzt bearbeitet: 23.05.2013 21:18)
avatar  massimo
#20 RE: 15.08.2011 - [Plausibel] Tornado F0 - T0> - Raum Jennersdorf (Burgenland)
avatar

für alle die die sendung verpasst haben : http://tvthek.orf.at/programs/70021-Burg...urgenland-heute

lg


 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2011 21:01 (zuletzt bearbeitet: 23.05.2013 21:18)
avatar  massimo
#21 RE: 15.08.2011 - [Plausibel] Tornado F0 - T0> - Raum Jennersdorf (Burgenland)
avatar

zitat : Gratuliere!!!! Wieder mal ein Stricherl für den Herrn Obmann :-)
Kann sein das du das magisch anziehst?

antwort :ich glaube der macht DIE!


 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2011 21:45 (zuletzt bearbeitet: 23.05.2013 21:18)
avatar  Denisa
#22 RE: 15.08.2011 - [Plausibel] Tornado F0 - T0> - Raum Jennersdorf (Burgenland)
avatar

Gratulation :) Habt ihr toll gemacht. :)


 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2011 23:20 (zuletzt bearbeitet: 23.05.2013 21:20)
avatar  Michael
#23 RE: 15.08.2011 - [Plausibel] Tornado F0 - T0> - Raum Jennersdorf (Burgenland)
avatar

Sehr schön burschen !
Gut gemacht !


 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2011 23:36 (zuletzt bearbeitet: 23.05.2013 21:20)
avatar  Andi 47
#24 RE: 15.08.2011 - [Plausibel] Tornado F0 - T0> - Raum Jennersdorf (Burgenland)
avatar

Gratuliere! Sehr schön! Und wer hats wieder gemacht?................. Natürlich der HANSI und Team!

Einfach toll! Wünsche Euch und allen Anderen der SHA beim chasen dass ihr wieder oder auch so etwas mal vor die Linse bekommt!

Mir selber würde es auch ausgesprochen gut gefallen!


 Antworten

 Beitrag melden
17.08.2011 01:00 (zuletzt bearbeitet: 23.05.2013 21:19)
avatar  Ronny
#25 RE: 15.08.2011 - [Plausibel] Tornado F0 - T0> - Raum Jennersdorf (Burgenland)
avatar

Jetzt muss ich echt auch noch einen einfangen heuer ;)

Ne, Scherz :)
GRAAAAAAAAAATZ zum Fang ;)
So muss ein Stormchasing sein: zur richtigen Zeit am richten Ort! So gehen die SHAs das an!! TOP, ihr drei!! :)


 Antworten

 Beitrag melden
17.08.2011 09:43 (zuletzt bearbeitet: 23.05.2013 21:20)
#26 RE: 15.08.2011 - [Plausibel] Tornado F0 - T0> - Raum Jennersdorf (Burgenland)
avatar

Recht herzliche Gratulation!!


 Antworten

 Beitrag melden
17.08.2011 17:37 (zuletzt bearbeitet: 23.05.2013 21:20)
#27 RE: 15.08.2011 - [Plausibel] Tornado F0 - T0> - Raum Jennersdorf (Burgenland)
we

kurze Gegendarstellung...

1) Video und Bilder:

Meine Meinung nach zeigen diese eine Shelf Cloud mit einer recht langen, schmalen, aber unterbrochenen Fractuswolke
Die für eine Trichterwolke typisch laminare bzw. konisch zulaufende Form fehlt. Im ORF-Video sieht man nichts rotieren.Wenn man genau hinschaut (Bilder), sieht man auch hinter dem langen Fractus weitere Fractuswolken.

Die Vorderkante der Shelf Cloud deutet mehr auf einen Böenfrontzahn als einen Tornado hin. Dazu gibt es unzählige Beispiele im Netz.

2) Radarbilder

Leider wurde im Bericht hier keine Uhrzeit genannt (oder nachträglich seit gestern hinzugefügt, was ich dann übersehen habe).
Nach Auswertung der Radarbilder ereignete sich der Verdachtsfall zwischen 17.45 und 18.15 MESZ . Zu diesem Zeitpunkt
zog eine gut ausgeprägte Squall line über das Südburgenland hinweg. Ich befand mich zu diesem Zeitpunkt bei Bernstein im
Mittelburgenland, wo die Shelf Cloud ebenfalls sehr schön ausgeprägt war. Zudem konnte man mächtige Turbulenz (nicht Rotation!)
an der Vorderkante des Gewitters wahrnehmen, die Fracten tanzten auf und ab, nichts ungewöhnliches bei einer Gewitterlinie. Gemäß den Radarbildern gab es eine Multizellenlinie ohne diskrete Einzelzelle, damit fällt eine Superzelle bzw. Mesozyklone praktisch flach.

Weiters passt der Ort der vermuteten Funnelsichtung nicht zu einem Superzellentornado, da sich dieser üblicherweise näher
Richtung Abwindbasis/Wall cloud befindet, und nicht direkt an der Shelf Cloud.

Der starke Outflow (Sturmböen?) lässt einen
Typ-II-Tornado ebenso unwahrscheinlich werden. Die Shelf Cloud bewegte sich ja mit gewissem Tempo ostnordostwärts,
somit fällt die Wakimoto & Wilson-Tornadogenese durch vortex stretching ebenso flach. Natürlich gibt es immer noch
Hybridtornados wie in Müllendorf, allerdings war in den dortigen Videos die Rotation wesentlich besser sichtbar bzw. überhaupt
sichtbar.

Fazit: In meinen Augen kein Tornado, zumal Herr Pross selbst zugibt, dass nur der obere Teil rotiert hätte, nicht aber das Ende des Fractus (falls das überhaupt so möglich ist). Einen T0-Tornado wird sich außerdem nicht verifizieren lassen, da es sich um subkritische Schäden handelt, die auch mit den geradlinigen Winden an der Shelf Cloud erklärbar sind.

Da es hier um die Aufklärung im Sinne der wissenschaftlichen Dokumentation geht, und nicht um das Konkurrenzdenken zwei Stormchaser-Vereine, wünsche ich mir eine kritische Diskussion, auch was den Umgang mit der Öffentlichkeit betrifft.

Vielen Dank fürs Zuhören.

MfG Felix Welzenbach
(Dipl.-Meteorologe)

PS: Sollte es ein besser aufgelöstes Video geben, so bitte ich darum, im Interesse der Wissenschaft, dies jedermann öffentlich zugänglich zu machen und nicht an ein Facebook-Konto zu knüpfen. Wenn der Fall so eindeutig ist wie hier dargestellt, dürfte das kein Problem sein.
-


 Antworten

 Beitrag melden
17.08.2011 18:01 (zuletzt bearbeitet: 23.05.2013 21:20)
avatar  Tho:mas
#28 RE: 15.08.2011 - [Plausibel] Tornado F0 - T0> - Raum Jennersdorf (Burgenland)
Th

Zitat von wetteran
Hallo,

kurze Gegendarstellung...

1) Video und Bilder:

Meine Meinung nach zeigen diese eine Shelf Cloud mit einer recht langen, schmalen, aber unterbrochenen Fractuswolke
Die für eine Trichterwolke typisch laminare bzw. konisch zulaufende Form fehlt. Im ORF-Video sieht man nichts rotieren.Wenn man genau hinschaut (Bilder), sieht man auch hinter dem langen Fractus weitere Fractuswolken.

Die Vorderkante der Shelf Cloud deutet mehr auf einen Böenfrontzahn als einen Tornado hin. Dazu gibt es unzählige Beispiele im Netz.

2) Radarbilder

Leider wurde im Bericht hier keine Uhrzeit genannt (oder nachträglich seit gestern hinzugefügt, was ich dann übersehen habe).
Nach Auswertung der Radarbilder ereignete sich der Verdachtsfall zwischen 17.45 und 18.15 MESZ . Zu diesem Zeitpunkt
zog eine gut ausgeprägte Squall line über das Südburgenland hinweg. Ich befand mich zu diesem Zeitpunkt bei Bernstein im
Mittelburgenland, wo die Shelf Cloud ebenfalls sehr schön ausgeprägt war. Zudem konnte man mächtige Turbulenz (nicht Rotation!)
an der Vorderkante des Gewitters wahrnehmen, die Fracten tanzten auf und ab, nichts ungewöhnliches bei einer Gewitterlinie. Gemäß den Radarbildern gab es eine Multizellenlinie ohne diskrete Einzelzelle, damit fällt eine Superzelle bzw. Mesozyklone praktisch flach.

Weiters passt der Ort der vermuteten Funnelsichtung nicht zu einem Superzellentornado, da sich dieser üblicherweise näher
Richtung Abwindbasis/Wall cloud befindet, und nicht direkt an der Shelf Cloud.

Der starke Outflow (Sturmböen?) lässt einen
Typ-II-Tornado ebenso unwahrscheinlich werden. Die Shelf Cloud bewegte sich ja mit gewissem Tempo ostnordostwärts,
somit fällt die Wakimoto & Wilson-Tornadogenese durch vortex stretching ebenso flach. Natürlich gibt es immer noch
Hybridtornados wie in Müllendorf, allerdings war in den dortigen Videos die Rotation wesentlich besser sichtbar bzw. überhaupt
sichtbar.

Fazit: In meinen Augen kein Tornado, zumal Herr Pross selbst zugibt, dass nur der obere Teil rotiert hätte, nicht aber das Ende des Fractus (falls das überhaupt so möglich ist). Einen T0-Tornado wird sich außerdem nicht verifizieren lassen, da es sich um subkritische Schäden handelt, die auch mit den geradlinigen Winden an der Shelf Cloud erklärbar sind.

Da es hier um die Aufklärung im Sinne der wissenschaftlichen Dokumentation geht, und nicht um das Konkurrenzdenken zwei Stormchaser-Vereine, wünsche ich mir eine kritische Diskussion, auch was den Umgang mit der Öffentlichkeit betrifft.

Vielen Dank fürs Zuhören.

MfG Felix Welzenbach
(Dipl.-Meteorologe)

PS: Sollte es ein besser aufgelöstes Video geben, so bitte ich darum, im Interesse der Wissenschaft, dies jedermann öffentlich zugänglich zu machen und nicht an ein Facebook-Konto zu knüpfen. Wenn der Fall so eindeutig ist wie hier dargestellt, dürfte das kein Problem sein.




hi!
als hobbymäßiger wetterfan bin ich dankbar für solche erklärungen, mir egal welcher verein diese formuliert - eine diskussion soll und muss ja schließlich statt finden


 Antworten

 Beitrag melden
17.08.2011 19:32 (zuletzt bearbeitet: 23.05.2013 23:28)
#29 RE: 15.08.2011 - [Plausibel] Tornado F0 - T0> - Raum Jennersdorf (Burgenland)
avatar

Zitat von wetteran
kurze Gegendarstellung...

1) Video und Bilder:

Meine Meinung nach zeigen diese eine Shelf Cloud mit einer recht langen, schmalen, aber unterbrochenen Fractuswolke
Die für eine Trichterwolke typisch laminare bzw. konisch zulaufende Form fehlt. Im ORF-Video sieht man nichts rotieren.Wenn man genau hinschaut (Bilder), sieht man auch hinter dem langen Fractus weitere Fractuswolken.

Die Vorderkante der Shelf Cloud deutet mehr auf einen Böenfrontzahn als einen Tornado hin. Dazu gibt es unzählige Beispiele im Netz.

2) Radarbilder

Leider wurde im Bericht hier keine Uhrzeit genannt (oder nachträglich seit gestern hinzugefügt, was ich dann übersehen habe).
Nach Auswertung der Radarbilder ereignete sich der Verdachtsfall zwischen 17.45 und 18.15 MESZ . Zu diesem Zeitpunkt
zog eine gut ausgeprägte Squall line über das Südburgenland hinweg. Ich befand mich zu diesem Zeitpunkt bei Bernstein im
Mittelburgenland, wo die Shelf Cloud ebenfalls sehr schön ausgeprägt war. Zudem konnte man mächtige Turbulenz (nicht Rotation!)
an der Vorderkante des Gewitters wahrnehmen, die Fracten tanzten auf und ab, nichts ungewöhnliches bei einer Gewitterlinie. Gemäß den Radarbildern gab es eine Multizellenlinie ohne diskrete Einzelzelle, damit fällt eine Superzelle bzw. Mesozyklone praktisch flach.

Weiters passt der Ort der vermuteten Funnelsichtung nicht zu einem Superzellentornado, da sich dieser üblicherweise näher
Richtung Abwindbasis/Wall cloud befindet, und nicht direkt an der Shelf Cloud.

Der starke Outflow (Sturmböen?) lässt einen
Typ-II-Tornado ebenso unwahrscheinlich werden. Die Shelf Cloud bewegte sich ja mit gewissem Tempo ostnordostwärts,
somit fällt die Wakimoto & Wilson-Tornadogenese durch vortex stretching ebenso flach. Natürlich gibt es immer noch
Hybridtornados wie in Müllendorf, allerdings war in den dortigen Videos die Rotation wesentlich besser sichtbar bzw. überhaupt
sichtbar.

Fazit: In meinen Augen kein Tornado, zumal Herr Pross selbst zugibt, dass nur der obere Teil rotiert hätte, nicht aber das Ende des Fractus (falls das überhaupt so möglich ist). Einen T0-Tornado wird sich außerdem nicht verifizieren lassen, da es sich um subkritische Schäden handelt, die auch mit den geradlinigen Winden an der Shelf Cloud erklärbar sind.

Da es hier um die Aufklärung im Sinne der wissenschaftlichen Dokumentation geht, und nicht um das Konkurrenzdenken zwei Stormchaser-Vereine, wünsche ich mir eine kritische Diskussion, auch was den Umgang mit der Öffentlichkeit betrifft.

Vielen Dank fürs Zuhören.

MfG Felix Welzenbach
(Dipl.-Meteorologe)

PS: Sollte es ein besser aufgelöstes Video geben, so bitte ich darum, im Interesse der Wissenschaft, dies jedermann öffentlich zugänglich zu machen und nicht an ein Facebook-Konto zu knüpfen. Wenn der Fall so eindeutig ist wie hier dargestellt, dürfte das kein Problem sein.



Hallo Felix!

1. Du darfst nicht vergessen als Meteorologe & nicht professioneller Sturmjäger (diese so wie wir stets an jeder heftigen Wetterlage auch dran sind & dadurch eine enorme praxistechnische Erfahrung mit Sich bringen) muss man immer einen gesunden Mittelweg finden. Es macht einen gehörigen Unterschied ob man nun als hauptberuflicher Meteorologe einmal eine Superzelle + Shelfcloud sowie andere beeindruckende Wetterphänomene live gesehen hat oder als langjähriger Sturmjäger (diese sich ja auch ausschließlich mit Wetterextremen auseinandersetzen) & Hobbymeteorologe (ich kenne die meteorologischen bzw.synoptischen Zusammenhänge) bereits über 50 Superzellen, Mesos, Shelfclouds, Funnels aber auch Tornados (wie zb. Mogersdorf, diesen du ja wahrscheinlich ebenso weiterhin anzweifeln wirst) vorort dokumentiert & miterlebt hat.


2. Ich darf nun also festhalten: Es gab eine laminare bzw. konisch zulaufende Form. Nur zum Zeitpunkt unserer Aufnahmen befand sich dieser rotierende Wolkentrichter bereits im Auflöseprozess. Auch wenn es vielleicht aus deiner Sicht meteorologisch nicht plausibel ist, kann ich dir versichern dass ich hier bei genauem hinsehen Rotation erkannt habe & daraus resultiert sich auch unser plausibler wenn auch sehr schwacher Tornadofall. (unabhängig was nun das leider sehr schwache Video auch zeigt)

3. Des weiteren finden wir es nicht richtig nochmals gezielt auf das ORF Video anzuspielen. (bezüglich der wiederholenden Szenen) Zumal du ja auch meine Stellungnahme im Skywarn-Forum bereits zitiert hast, also davon bereits gewusst hast. Für mein Empfinden also unverständlich warum du das nun hier in deinem Post nochmals bewusst hervorheben musst, wo wir im Grunde gar nichts dafür können. Ebenso deine Betonungen wie "es wurde die Uhrzeit nachträglich hinzugefügt", ich denke sowas muss nicht sein.

4. Mächtige Turbulenzen konnten wir ebenso am Nordteil dieser Squall Line erkennen & was eine mögliche Superzelle oder Meso betrifft muss ich dir ebenso recht geben. Waren beide nicht vorhanden.

....


 Antworten

 Beitrag melden
18.08.2011 03:21 (zuletzt bearbeitet: 23.05.2013 21:22)
avatar  Denisa
#30 RE: 15.08.2011 - [Plausibel] Tornado F0 - T0> - Raum Jennersdorf (Burgenland)
avatar

Ach Leute, ob es nun ein Tornado war oder nicht, es ist trotzdem ein sehr interessanter Wolkenschlauch zu sehen.

Ne, im Ernst. Mag ja spekulieren lassen ob das nun zu 100 % ein Tornado war bzw. ob dieser Bodenkontakt hatte (das überlasse ich den Experten), aber immerhin waren unsere Chaser an der Zelle dran und für die Bevölkerung im Einsatz - und das ist wie ich finde das wichtigste & sollte nicht außer Raum gestellt werden. Derartige Diskussionen sind sinnlos und bringen rein garnichts, vorallem dann nicht wenn diese auf emotionaler Ebene verlaufen. Im Endeffekt wollen wir doch alle gemeinsam eines - die Menschen die noch nicht wissen, dass es sowas in Österreich gibt aufklären und ihnen dieses Phänomen näher bringen. Wenn aber stundenlang sinnlos darüber diskutiert wird bzw. dieser "Wolkenschlauch" als so harmlos dahingestellt wird kann es durchaus dazu führen, dass wir & unsere Arbeit nicht mehr ernst genommen werden und ich denke nicht, dass so etwas in unserem Sinne ist.

Ich spreche nun für den Verein und sage: Wir bleiben natürlich wie immer dran und analysieren alles ganz genau - damit keine Unklarheiten mehr bestehen. Wie es sich gehört werden etwaige Schadensanalysen von unserer Seite noch durchgeführt & ein genauer Bericht mit weiteren Bildern & Video werden folgen - ist doch klar.

Trotzdem "Hut ab" für den Wahnsinns Einsatz den unser Obmann sowie viele andere Chaser aufbringen & nochmals Gratulation zu dieser durchhaus interessanten Sichtung ;)

Soviel von meiner Seite...

-


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!