04.09.2009 - Kaltfrontdurchgang Graz-Bad Radkersburg

05.09.2009 13:04 (zuletzt bearbeitet: 05.09.2009 19:22)
#1 04.09.2009 - Kaltfrontdurchgang Graz-Bad Radkersburg
avatar

Hi@all

Dass die Lage am 04.09.2009 durch eine mächtige Kaltfront spannend werden dürfte, kündigte sich ja schon seit Beginn dieser Woche an. Kurz vorm Ereignis (z.b zum Zeitpunkt des Forecasts) sprach vieles dafür dass es sogar nochmal sehr heftig auch mit Hagelunwettern und Sturmböen werden könnte. Nachdem sich dieses Szenario etwa 60-80 km Luftlinie weiter südlich abspielte, blieb dies gott sei Dank großteils in Österreich aus.


Im Forecast wie gesagt ging ich noch davon aus, dass sich die Luftmassengrenze etwas weiter Richtung Österreich (an dieser Luftmassengrenze kam z.b auch immer wieder die Sonne raus. Wie etwa Maribor) hinein halten wird. Doch der erste Schub kühlerer Luft mit nasskaltem Wetter kam bereits früh am Morgen des 04.09.2009 bis zur österreichischen Grenze. So kam es eben zu ewig anhaltenden Dauerregen (inklusive eingelagerter Gewitter, was sich aber zumeist nicht lange hielten in der Kaltluft) was zusätzlich ein Italientief nach Kärtnen, Steiermark und dem Burgenland schaufelte. Leider blieben dadurch Überschwemmungen und Murenabgänge (besonders in Kärnten, hauptsächlich weil dort immer wieder Gewitter dabei waren) nicht aus. Gegen Abend und der Nacht kam dann die eigentliche Kaltfront und lies sogar nochmal gegen 2:40 die Entwicklung einer möglichen Superzelle am Dreiläbdereck (Österreich,Italien,Slowenien) zu. Zu dieser Zeit war ich noch immer in Bad Radkersburg und wartete dort die Lage ab. Aber nun gleich zum Chase....



Über Graz wie gesagt den ganzen Tag über Regen (ganz kurz blinselte die Sonne mal raus.) dennoch gab es gegen späterem Nachmittag nette Strukturen...


Gegen 18:30 startete ich Richung Leibnitz.


Typische Kaltluftstrukuren eben, hatte ja auch nur mehr 16 Grad. Traf dann auch Mike und Martina Grau in Leibnitz. Dort besprachen wir ob es sich heute noch rentiert die Lage weiter im Süden abzuchecken um gegebenfalls gut Warnen zu können. Ich schickte meinte eben ich mach das schon... also fuhr ich alleine weiter nach Bad Radkersburg mit ein bisschen Proviant (falls Langeweile auftreten sollte) + natürlich Laptop und Spannungswandler.


Etwas weiter kurz vor Straß erkannte man nette lineare Strukturen... naja da wäre was möglich gewesen bei wärmeren Temperaturen noch.


nochmal etwas näher (Bild aufgenommen mit mobiler Halterung)


Sogar einen schönen Frontkragen gab es zu sehen.


Bei Radkersburg auf meinem Chasinglogenplatz angekommen (wunderbare Sicht nach SLO,Ungarn) wars bereits dunkel, dennoch sah ich Richtung Slowenien schon eine Zelle aus der es blitzte. Leider etwas zu weit weg...


Plötzlich vermerkte ich immer wieder geblitze hinter mir (auch über meinem Kopf, nicht so gut) und tatsächlich war dort schon die nächste Zelle. Schön hier zu sehen links der Niederschlagsbereich.


und mal einen erwischt gleich...


Im Original etwas weiter weg.


Immer wieder erkannte man einen schönen Aufwindbereich auch...


leider erwischte ich nicht allzu viel an Blitzen dann mehr...


So und nun 3 Bilder bezüglich Zellenverlauf... 3 Minuten jeweils dazwischen. 1...


2...


3... Im Niederschlagsvorhang verschwindet nun jegliche Struktur.


Gerade vor mir Richtung Kroatien, Slowenien... blitzte es nun auch wieder häufiger.


aber das Schmuckstück dieses Abends oder Nacht war wohl oder übel diese kommende Zelle.


nocht recht unbeeidruckend wirkend...


sieht man doch hier schon eine nette Form... naja vielleicht eben einfach zu dunkel ? was meint ihr? ^^


Richtung dan wird mal Licht angemacht, Wunderschöne Auspregung nun zu sehen mit dem Geblitze rechts...


und nochmal diese Pracht mit etwas Zoom.


Danach nahm leider die Blitzaktivität etwas ab. Zelle schweifte knapp an mir vorbei. Gemessene Windböen 72 km/h.


10 Minuten später klarte es auf und bei 17 Grad wusste ich dass die KF (zumindest der 2. Schub) hier noch nicht drüber war.


Nach Mitternacht bildeten sich immer mehr Zellen linienförmig vom Dreiländereck bis 30 Kilometer unter Radkersburg.
Ganz links hier z.b. eine Zelle und auch ganz rechts.


Knapp wurde es immer wieder noch sodass ich auch eine Warnung abgeben musste. Downburstverdächtige Zelle war gerade mal ein paar Kilometer mehr entfernt, am Ende verfällte sie mich knapp und brachte 60iger Böen vermischt mit stärkerem Regen.


hier zu sehen rechts der NS Vorhang...

Radarbilder,Videos + weitere Auskünfte folgen. Muss leider schnell weg nun.

Bis Bald.





 Antworten

 Beitrag melden
06.09.2009 13:16
#2 RE: 04.09.2009 - Kaltfrontdurchgang Graz-Bad Radkersburg
avatar

War ein ziemlich nasser Wochenausklang ;) Leider hab ich nur sehr wenig davon mitbekommen (Arbeit)...
Danke für die BIlder!


 Antworten

 Beitrag melden
06.09.2009 13:42 (zuletzt bearbeitet: 06.09.2009 13:43)
#3 RE: 04.09.2009 - Kaltfrontdurchgang Graz-Bad Radkersburg
avatar

Ja des kannst du laut sagen 110 Liter in Bad Eisenkappel z.b... aber im Großen und ganzen is es relativ harmlos in Österreich verlaufen.

KF kam erst gegen 1 Uhr über der Steiermark drüber, wenn dann September auch noch is kannst die Lage ziemlich vergessen. Obwohl übern Dreiländereck um 2:40 nochmal ein knallrotes Ding mit einer Höhe von 15000m aufschoß des hat mich schon etwas beeindruckt. Da sieht man was drinnen gewesen wäre bei wärmeren Temperaturen und am Tag. Aber im Grunde ist es ja auch gut so dass solche Monster großteils ausblieben.

Ja sicher arbeiten muss man ja auch...


 Antworten

 Beitrag melden
06.09.2009 14:18
avatar  Salvi
#4 RE: 04.09.2009 - Kaltfrontdurchgang Graz-Bad Radkersburg
avatar

ein schöner ausklang der heurigen gewittersaison :) danke!


 Antworten

 Beitrag melden
06.09.2009 14:35
avatar  ( gelöscht )
#5 RE: 04.09.2009 - Kaltfrontdurchgang Graz-Bad Radkersburg
Gast
( gelöscht )

das beste daraus gemacht !! lg mike graz !!


 Antworten

 Beitrag melden
08.09.2009 05:36 (zuletzt bearbeitet: 08.09.2009 05:37)
#6 RE: 04.09.2009 - Kaltfrontdurchgang Graz-Bad Radkersburg
avatar


derbst, anscheinend schossen da noch etwas später noch kräftigere Dinger auf über der Adria.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!