20.10.-24.10.2014 - [SONDERVORHERSAGE] - Frühwinterlicher Kaltlufteinbruch/Wettersturz + Regen, Schnee, Gewitter & Sturm- bzw. Orkanböen

19.10.2014 23:45 (zuletzt bearbeitet: 20.10.2014 07:30)
#1 20.10.-24.10.2014 - [SONDERVORHERSAGE] - Frühwinterlicher Kaltlufteinbruch/Wettersturz + Regen, Schnee, Gewitter & Sturm- bzw. Orkanböen
avatar


Datenlieferant: UBIMET GmbH - Nachdem sich bis gestern ja teilweise spätsommerliches Wetter gehalten hat,


Datenlieferant: UBIMET GmbH - droht uns bis Mitte dieser Woche überall ein markanter & gebietsweise sogar frühwinterlicher Kaltlufteinbruch mit allem was dazu gehört. Also viel Regen, Schnee, (bis unter 800m) Sturm- bzw. Orkanböen & örtlich nochmal Gewitter.


Quelle: Facebook - Was die Lage so äußerst interessant & besonders macht ist die Tatsache, dass das kommende Sturmtief (was uns eben den Wettersturz beschert) aus einer Frontalwelle von Ex-Hurrikan "GONZALO" (quasi aus den Überresten) entsteht & der Warmsektor des Tiefs mit Luftmassen subtropischen Ursprungs aufgefüllt ist. Das Frontensystem bzw. die Kaltfront was uns in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch dann erreicht könnte es also wirklich mehr als in Sich haben. Zumal derartige Konstellationen auch bis zuletzt leicht unberechenbar bleiben & somit Überraschungen (ala heftige Gewitter & co) wohl garantiert sind. Aber alles der Reihe nach...

MONTAG - 20.10.2014



Datenlieferant: UBIMET GmbH - Der heutige Montag wird nämlich zumindest bis zum Nachmittag noch verbreitet warm & sonnig. Mit gut 12 bis 15 Grad in 1500m Seehöhe...


Datenlieferant: UBIMET GmbH - dürfte es stellenweise sogar 24 wenn nicht sogar 25 Grad heruntermischen. (was einen weiteren Sommertag bedeuten würde)


Datenlieferant: UBIMET GmbH - Bis zum Abend könnte es dann mit einem schwachen, ersten Höhentrog nördlich der Alpen erstmals spannend werden. Geringe bis mäßige CAPE-Werte (konvektive Energie) bevorzugen dann wohl auch das eine oder andere Gewitter.


Datenlieferant: UBIMET GmbH - Anhand der Auslöse ebenso schon erahnbar.


Datenlieferant: UBIMET GmbH - Speziell in höheren Schichten frischt lebhafter bis stürmischer West- bis Nordwestwind auf.

DIENSTAG & MITTWOCH 21.10.-22.10.2014



Datenlieferant: UBIMET GmbH - Richtung Dienstag stabilisiert sich die Wetterlage vorübergehend (die Ruhe vor dem Sturm sozusagen) & mit etwas Sonnenschein wird es auch ein vorerst letztes mal verbreitet mild mit bis zu 20 oder gar 21 Grad.


Datenlieferant: UBIMET GmbH - Selbst in 1500m kann man sich erneut über 10 Grad plus erwarten.


Datenlieferant: UBIMET GmbH - Das geschulte Auge erkennt aber bereits Richtung Mitternacht den drohenden, spektakulären Kaltluftvorstoß.


Datenlieferant: UBIMET GmbH - Polare Kaltluftmassen verdrängen die teils spätsommerliche Warmluftmassen rasch Richtung Süden


Datenlieferant: UBIMET GmbH ...womit Österreich regelrecht geflutet wird mit kalter Luft.


Datenlieferant: UBIMET GmbH


Datenlieferant: UBIMET GmbH - Bis Mittwoch Früh liegen selbst im Flachland die Werte überall bei 2 bis maximal 7 Grad.


Datenlieferant: UBIMET GmbH - Am Verlauf der Niederschläge ist ebenso der markante Frontdurchgang sehr gut erkennbar.


Datenlieferant: UBIMET GmbH


Datenlieferant: UBIMET GmbH


Datenlieferant: UBIMET GmbH


Datenlieferant: UBIMET GmbH


Datenlieferant: UBIMET GmbH - Vor allem zwischen 4 & 7 Uhr Früh dürfte wohl so einiges an Regen im Südosten runter kommen.


Datenlieferant: UBIMET GmbH - Wobei sich auch die 12 Stunden Gesamtniederschläge mehr als sehen lassen können.


Datenlieferant: UBIMET GmbH - Speziell im äußersten Südosten labilisieren zudem die Luftmassen vorderseitig, wodurch sogar heftige, teils linienartige Gewitter mit Starkregen & Sturmböen nicht ausgeschlossen sind.


Datenlieferant: UBIMET GmbH - Was den Wind anbelangt wird das natürlich mit derart extremen Druckgegensätzen mehr als spannend.


Datenlieferant: UBIMET GmbH - Schon vor Mitternacht könnten in weiten Teilen Ober- & Niederösterreichs stürmische Höhenwinde bis in tiefere Lagen heruntermischen.


Datenlieferant: UBIMET GmbH - 60-70 km/h sind wohl abgesichert, 80-90 km/h durchaus wahrscheinlich. Mit etwaigen Schauern & Gewittern sind aber selbst Orkanböen möglich.


Datenlieferant: UBIMET GmbH - Nach Osten verstärkt sich der Sturm weiter...


Datenlieferant: UBIMET GmbH - Unglaublich auch wie schnell...


Datenlieferant: UBIMET GmbH - über Nacht die Kaltfront voran schreitet.


Datenlieferant: UBIMET GmbH


Datenlieferant: UBIMET GmbH


Datenlieferant: UBIMET GmbH - Auch der restliche Mittwoch gestaltet sich dann meist stürmisch...


Datenlieferant: UBIMET GmbH - & für die Jahreszeit fast schon wieder zu kalt...


Datenlieferant: UBIMET GmbH - Speziell entlang der Alpennordseite regnet es auch weiterhin teils ergiebig. Stellenweise schneit es bis dahin sogar schon bis unter 800m Seehöhe.

DONNERSTAG - 23.10.2014



Datenlieferant: UBIMET GmbH - Der Donnerstag startet weiter äußert kalt.


Datenlieferant: UBIMET GmbH - Meist liegen die Frühwerte gerade mal zwischen 1 & 5 Grad.


Datenlieferant: UBIMET GmbH - & auch bis zum Nachmittag werden kaum 9 Grad erreicht. Höchstens ganz im Süden, wo sich örtlich etwas die Sonne durchsetzen kann sind 10 oder 11 Grad möglich.


Datenlieferant: UBIMET GmbH - Nördlich der Alpen dagegen weiterhin einige Regen- & Schneeschauer bis unter 700m Seehöhe. (also bis in einige Täler)


Datenlieferant: UBIMET GmbH - Zudem bleibt es noch sehr windig...


Datenlieferant: UBIMET GmbH - besonders im Donauraum kann der Wind weiterhin lebhaft bis stürmisch sein.

FREITAG - 24.10.2014



Datenlieferant: UBIMET GmbH - Am Freitag beruhigt sich die Wetterlage & auch nach Norden lockert es tendenziell auf.


Datenlieferant: UBIMET GmbH - Lediglich in Nordstaulagen treten vereinzelt weitere Schauer auf.


Datenlieferant: UBIMET GmbH - Der Wind lässt deutlich nach & erreicht selbst im Bergland nicht mehr Sturmstärke.


Datenlieferant: UBIMET GmbH - Nur im äußersten Osten sind noch lebhaftere Böen möglich.


Datenlieferant: UBIMET GmbH - Zudem wird es langsam wieder milder. Höchstwerte 11 bis 17 Grad.


Datenlieferant: UBIMET GmbH - Bis zum Wochenende könnte es dann mit etwas Glück sogar schon wieder zu "mild" für die Jahreszeit werden, was durchaus kurios wäre & nur unterstreicht welch extreme Wetterperioden wir derzeit erleben dürfen.


Vorerst müssen wir uns eben mal mit einer deutlich rupigeren & kälteren Wetterphase anfreunden. Soviel zu den Aussichten.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!