Frühling 2011 ? Wo ist bzw. war dieser eigentlich ?

Frühling 2011 ? Wo ist bzw. war dieser eigentlich ?

17.04.2011 18:00
#1
avatar

Hei, liebe Wetterfreunde...

Ausgehend meines gewagten Beitrages Anfang Februar: Verfrühter Frühling 2011 - Polarwirbelstörung im Dezember 2010 schuld ? möchte ich mich wieder einmal dazu äußern.


Konstellationstechnisch gab es damals eine realistische Aussicht auf wärmeres Wetter.

Schlußendlich gab es dann Mitte Februar - Mitte März leider nochmals einen kalten Dämpfer. (wir erinnern uns ungern zurück)

Im Grunde war dieser letzte große Kaltluftschub aber auch fast wieder unnötig. Gut für Skigebiete & co. war es gut weil man beschneien konnte doch ansonsten konnte man mit purer trockener Kaltluft nur wenig sinnvolles bzw. interessantes der Wetterlage abgewinnen. Beeindruckend aber allemal dass es konstellationstechnisch (vom meteorologischem Standpunkt damals eben) beinahe schon für eine langfristige Erwärmung (diese nun eben Ende März erfolgte) Anfang Februar dieses Jahres ausgereicht hat. Von daher habe ich mich etwas aus dem Fenster gelehnt & bin dabei gestürzt.

Faktum: Nach der besagten Kaltluftperiode wurde es aber schlagartig & sehr hochdrucklastig warm (wir erinnern uns gerne wieder zurück) Das interessante an dieser Wetterlage war nicht nur der kräftige statistische Wärmeüberschuß sondern auch der Faktor dass es auch schon Anfang Februar dieselbe wettertechnische Konsellation gab. (nur mit stärkere Gegensätze nach Nordosten) Die Temperaturen stiegen zb. am 07.02.2011 auch schon unter dieser Strömungslage auf 21 Grad & nun sogar tagelang auf 25 oder sogar knapp 30 Grad. Aktuell lagert wieder etwas kühlere Luft über Österreich doch mit erneuten Hochdruckpassagen aus Westen (immer noch gleiche Konstellation) wird sehr bald wieder frühsommerliche Luft nach Österreich geschaufelt.

Bleibt nun die Frage: Wo ist bzw. war unser Frühling 2011 eigentlich ?

Anhand folgender Punkte ist dies etwas schwer einzuschätzen.

Zitat
- fast sommerlich im Februar
- sommerlich Ende März bzw. Anfang April
- nach kurzer Unterbrechung wird es aktuell wieder sommerlich



Beindruckend auch der Kaltluftschub zuletzt, wo es wieder Schnee bis auf 500m herab gab. (mehrere Tage lang, dieser Schub war zudem von der Konstellation auch vergleichbar mit Kaltluftschüben zwischen Mitte Februar & Mitte März) Da könnte man wirklich schon bald meinen es gibt nur mehr 2 Jahreszeiten. Sommer & Winter. Auf jeden Fall sehr interessant. Bitte um Feedbacks!
-


 Antworten

 Beitrag melden
17.04.2011 19:12
avatar  Hubert
#2
Hu

Fuer Linz-Gegend war es Ende Maerz leicht zu warm um so 2-5Grad ca., fuer Anfang April deutlich zu warm, am 7.4.2011 mit ueber +26Grad in Linz um etwa 8-10Grad, aus der Sicht eines Einheimischen. Verwande aus Kaernten waren ueber die Duerre-lange Zeit kaum Regen und die Temperaturen zwischen 25 und 30Grad auch schon mehr besorgt als erfreut. Wie die Karte zeigt, Fruehling war in Spanien Gegend unterwegs, am 7.April gabs dort schon die Temperaturen unseres Hochsommers letzten Jahres mit Temperaturen um +35/+36°C. Ich finde deine Aussage mit 2Jahreszeiten gut passend, viele Bekannte haben sich schwer verkuehlt beim Temperatursturz.


 Antworten

 Beitrag melden
17.04.2011 19:26
avatar  Hubert
#3
Hu

Also fuer OOE hat deine Aussage mit verfruehter Fruehling schon gestimmt, alleine wenn man sich die Blaetter auf Baeumen schon anschaut. Er war zwar nicht sehr frueh aber er kam schon 2-3Wochen frueher, wie wenn man erste April Haelfte ausgelassen haette. Das ist meine Sichtweise dazu.


 Antworten

 Beitrag melden
17.04.2011 19:42
#4
avatar

Zitat von stormhunterooe
Also fuer OOE hat deine Aussage mit verfruehter Fruehling schon gestimmt, alleine wenn man sich die Blaetter auf Baeumen schon anschaut. Er war zwar nicht sehr frueh aber er kam schon 2-3Wochen frueher, wie wenn man erste April Haelfte ausgelassen haette. Das ist meine Sichtweise dazu.



jep aufgrund dieser Fakten (überdurchschnittliche Wärmepassagen im eigentlichen Frühling & voranschreiten der Vegetation) stellt sich nun eher die Frage ob es überhaupt in Zukunft noch zu normalen Übergangsphasen (Frühling, Herbst) kommt oder ob Kaltluft bzw. Warmlufteinbrüche so massiv in den nächsten Jahren immer wieder schon auftreten sodass wir uns eher einfach auf tendenziell sehr kalte (durchschnittlich winterliche) oder sehr warme (durchschnittlich sommerliche) Zeiten einstellen sollten.

Die Auswirkungen dieser starken Luftmassenschwankungen können sich natürlich wieder in Extremwettererscheinungen wiederspiegeln. Man darf gespannt sein ob unsere typisch normalen Wetterlagen in Zukunft wieder auftreten oder nicht.
-


 Antworten

 Beitrag melden
17.04.2011 20:18
avatar  Lukas
#5
avatar

Wäre dann die selbe Mischung,wie in der Tornado Ally ;)

Man darf gespannt sein.


 Antworten

 Beitrag melden
17.04.2011 20:22
#6
avatar

Zitat von boss5
Wäre dann die selbe Mischung,wie in der Tornado Ally ;)

Man darf gespannt sein.



Kein Sturmjäger = Sturmjäger=
-


 Antworten

 Beitrag melden
17.04.2011 21:25
avatar  oe6khd
#7
avatar

Ich bin zwar kein Wetterprofi, obwohl es mich sehr wohl auch interessiert. Für meinen Teil hab ich festgestellt, das das Wetter immer "extremer" wird. D.h. es gibt keine "Übergangszeiten" (Frühling, Herbst) mehr. Heute hast 28 grad, morgen musst die Heizung wieder anwerfen, weils nur mehr 10 grad hat. Früher war es Usus, die Städtischen Bäder am 1. Mai aufzusperren....heute müssen sie froh sein, wenns zu Ferienbeginn aufsperren können. Nach meiner Meinung verlagert sich der Sommer immer mehr in die Monate August, September hinein. Vor 20 Jahren war das Wort "Tornado" immer mit Amerika verknüpft; heute kommen sie auch in Europa vor.....Der Frühling für heuer ist schon vorbei, denke ich mal. Die Zaubernuss blühte heuer sehr spät, ebenso die Sumpfdotterblume; beide sind aber schon abgeblüht. Auch die Saison von Schneeglöckchen und auch Bärlauch war heuer sehr kurz. Schuld daran waren die paar Tage mit über 25 grad, die wir hatten. Alles in Allem KEIN Frühling und wahrscheinlich auch kein Herbst mehr...:-(( Der Altweibersommer wird wohl wieder so wie letztes jahr mit 28 grad aufwarten und im Oktober beginnt dann wieder die Heizsaison.........

lg Heinz OE6KHD


 Antworten

 Beitrag melden
17.04.2011 21:34
avatar  Karli
#8
avatar

Genauso ist es! Nur dass Tornados (vor Allem bei uns) viel besser dokumentiert werden als früher (mit Ausnahme der Zeit vor dem 2. Weltkrieg, hier waren Österreich und Deutschland sehr weit entwickelt was die Tornado & Extremwetterforschung betrifft, dies wurde dann durch den Krieg zurückgeworfen).

An der Aussage mit den Übergangszeiten ist tatsächlich (erschreckenderweise) was dran...


 Antworten

 Beitrag melden
20.04.2011 11:49
avatar  o0ink
#9
avatar

Mir fällt auf, dass es zumindest hier im Inneralpinen Bereich teilweise verdammt trocken wird, bzw. es manchmal im ganzen Monat fast keinen Niederschlag gibt...


 Antworten

 Beitrag melden
20.04.2011 11:59
#10
avatar

Zitat von o0ink
Mir fällt auf, dass es zumindest hier im Inneralpinen Bereich teilweise verdammt trocken wird, bzw. es manchmal im ganzen Monat fast keinen Niederschlag gibt...



Das stimmt, alleine schon wenn wir die letzten Wochen & Monate hernehmen war es doch außergewöhnlich trocken.
-


 Antworten

 Beitrag melden
20.04.2011 14:52
avatar  Karli
#11
avatar

Zitat von hansi170

Zitat von o0ink
Mir fällt auf, dass es zumindest hier im Inneralpinen Bereich teilweise verdammt trocken wird, bzw. es manchmal im ganzen Monat fast keinen Niederschlag gibt...



Das stimmt, alleine schon wenn wir die letzten Wochen & Monate hernehmen war es doch außergewöhnlich trocken.
-




-und das nicht nur im inneralpinen Bereich...


 Antworten

 Beitrag melden
20.04.2011 14:56
avatar  Lukas
#12
avatar

Das extreme nimmt halt zu.

Lange trockene Abschnitte und dann ernorme Regenmengen in kurzer Zeit.


 Antworten

 Beitrag melden
20.04.2011 15:10
avatar  Karli
#13
avatar

Diese dann eher nur in Form von konvektiven Sachen (Gewitter, Convective Rain) oder so richtig schirches Wetter, also eine Art "Regenzeit"??


 Antworten

 Beitrag melden
20.04.2011 21:42
avatar  Hubert
#14
Hu

Auch im Kaerntner Flachland-sprich Unterkaernten wars und ist es wirklich staubtrocken gewesen diesen Fruehling, Im Winter gabs dort ordentlich an Schnee, in Finkenstein 1m Hoehe ca.. In OOE hatten wir jedoch etwas zu viel Regen. Mitte Jaenner gabs Hochwasser bei uns, ab dann hats eigentlich immer gut gepasst bis im Maerz, da waers fast wieder ein bisschen zu viel geworden ganz vereinzelt gabs auch Ueberfutungen. Ab dann eigentlich recht guenstige passende Regenschauer.


 Antworten

 Beitrag melden
08.05.2011 00:36
avatar  Hubert
#15
Hu

Fruehling? Mitte der Woche frostig im Muehl- stellenweise auch in hoeheren Lagen des Hausruckviertels, in Linz mit +1,5°C beinahe frostig und naechste Woche werden wir wieder an die 30°C Marke kratzen, wenn wir sie nicht sogar erreichen! Wo ist da der normal uebliche Fruehling geblieben?


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!