Forecast - Montag - 12.10.2009

12.10.2009 01:39 (zuletzt bearbeitet: 12.10.2009 02:50)
#1 Forecast - Montag - 12.10.2009
avatar

Hi@all

ein nötiges Forecast wieder einmal...


(c) Hans-Jürgen Pross - Forecast - Ausgegeben am 12.10.2009 um 01:50 - Gültig ab 2 Uhr Früh bis 22 Uhr abends

LEVEL 1: Geringe Unwettergefahr ab 25%
LEVEL 2: Erhöhte Unwettergefahr ab 45 %
LEVEL 3: Hohe Unwettergefahr ab 65 %
LEVEL 4: Sehr Hohe Unwettergefahr ab 85%

Lagebericht: Eine markante Kaltfrontpassage steht uns bevor. Die Front mit Italientiefentwicklung zieht sehr rasch nach Südosten ab, während ein starker Höhentrog auf den Westen und Norden Österreichs übergreift. Wetterablauf: Gegen 4 Uhr Früh bilden sich in der schaueranfälligen Kaltluft (des Höhentrogs der Kaltfront) von Vorarlberg bis östlich von Salzburg über Oberösterreich und der Obersteiermark immer mehr Starkregenschauer mit einzelnen eingelagerten Gewittern und stark auffrischendem Nordwestwind. Spätestens gegen 8 Uhr Früh sollte es auch in Niederösterreich, Wien und dem Nordburgenland mit teils heftigen Schauern und Windböen los gehen. Gerade hier sind dan aber auch Stumböen bis 80km/h möglich. Achtung ! Nachdem es zu Stauniederschlägen kommen wird ist vor allem im Level 2 Bereich (Westösterreich) mit lokalen Überflutungen sowie oberhalb von 1200 Metern (gegen Abend weiter bis etwa 700m Seehöhe sinkend) bereits etwas verfrüht mit teils hohen Schneemengen und damit winterlichen Verhältnissen zu rechnen. Im Osten und Süden unseres Landes sollte es noch etwas länger dauern bis sich der Trog durcharbeitet. Doch auch hier sind aufgrund des vorderseitigen enstandenen Italientiefs über Nacht immer wieder bereits einzelne konvektive Schauer von der Früh weg zu erwarten. Großteils bleibt es aber von der Adria bis nach Bad Radkersburg (Österreich Grenze Südosten) noch trocken und zum Teil auch aufgelockert. Nachdem in diesen Gebieten auch noch mildere Luftmassen lagern (bis 18 Grad ein letztes mal vorerst) wird auch vorderseitig des Kaltfronttroges dementsprechend Labilität wiederholt simuliert. Es ist abzusehen dass es aber nicht mehr genug sein wird um wirklich heftige Gewitter zu produzieren. (KF müsste 2 Stunden später kommen) Dennoch, zwischen 9 Uhr Früh und 11 Uhr vormittags wird sich der Trog auch über Kärnten, die Steiermark und dem Südburgenland legen und die wärmeren Luftmassen weiter nach Süden verdrängen. Auch hier sind dann zum Teil starke Regenschauer und eben auch einzelne Gewitter mit kaltem stürmischen Nordwestwind zu erwarten. Achtung ! Sollten sich Gewitter bilden vor allem noch gegen 8 und 9 Uhr Früh ist in Verbindung mit starken Höhenwinden (Scherung) auch der ein oder andere kurzlebige Tornado nicht ausgeschlossen. (Wichtigste Zutat eines Tornados, die Windscherung) Derzeit aber sieht es am ehesten nach einer Tornadochance für Norditalien und Slowenien aus. (Daher das Level 2 +) Nach rasch erfolgtem Durchzug aber gegen Mittag in diesen Gebieten bereits wieder sonnige Auflockerungen. Im Rest Österreichs bleibt es aber bei Niederschlag und geschlossener Bewölkung den ganzen Tag über.





 Antworten

 Beitrag melden
12.10.2009 01:53
#2 RE: Forecast - Montag - 12.10.2009
avatar

Update: 1:50


 Antworten

 Beitrag melden
12.10.2009 11:02
#3 RE: Forecast - Montag - 12.10.2009
avatar

Des hat beinahe voll gepasst.

Level 3 hätte man da bis Maribor sogar nun im Nachhinein gesagt geben können. Sowie Level 2 bis Unterkärnten und die Südsteiermark.

Das nächste mal muss ich da aktiver reagieren. Die Karten waren KRANK! bei mehr Erwärmung und Sonnenschein hätte es ein Tornado Outbreak wohl gegeben.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!